Vorträge

(Grau unterlegte Einträge sind direkte oder mittelbare Resultate der Integration von Forschungsprojekten in Lehrveranstaltungen)

* = in Vorbereitung

* Juni 2022 (accepted) International Association for the Study of Popular Music, Daegu (Südkorea) The aesthetics of loudness: Another dialectics of pleasure and pain?
1.20.2021 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikforschung, Bonn Mitwirkung im Roundtable "Fachkonzeption und Stellenstruktur. Musikwissenschaft zwischen Spezialisierung und Generalisierung" (Veronika Busch / Kai Lothwesen)
29.9.2021 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikforschung, Bonn Mitwirkung im Panel "Artistic turn? Künstlerische Forschung als Herausforderung für die Musikwissenschaft" (Dr. Evelyn Buyken)
19.6.2021 Neuroscience and Music VII, Aarhus (Dänemark) Exploring the reward prediction error and its relevance to music (Poster)
11.2.2021 Gastvortrag in der Vorlesung "Methoden der Musikforschung und Musikvermittlung", HMTM Hannover Popularmusikforschung: Analyse von Globalisierungseinflüssen ("Worldmusic")
7.9.2019 Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Universität Eichstätt Zur Phänomenologie des Schreis in der Musik (Poster, gemeinsam mit Julia Merrill)
26.6.2019 International Association for the Study of Popular Music, Sydney (Australien) Towards a precise genealogy of the music industry
15.6.2019, "Was hält Musiker gesund?"Musikakademie Kassel Wie erleben Musiker ihr eigenes Konzert?
26.4.2019 Music in human life, 10th International Hisarlı Ahmet Music Symposium, Kütahya, Türkei Is to be human also to be musical? (Keynote)
25.-29.3.2019, 6. Jahrestagung des Verbands Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd), Mainz Mitwirkung im Panel "Open Access und (digitale) Musikwissenschaft – Grundlagen, Herausforderungen und Perspektiven"

21.12.2018 Lions Club Kassel "Brüder Grimm"

Friedrich Nietzsche und die Musik
8.11.2018 Gastvortrag in der Vorlesung "Methoden der Musikforschung und Musikvermittlung", HMTM Hannover Popularmusikforschung: Analyse von Globalisierungseinflüssen ("Worldmusic")
28.9.2018 Gesellschaft für Musikforschung, Osnabrück Qualitative Inhaltsanalyse klassischer Texte der Musikästhetik.
13.9.2018 Blockchain-Center der Universität Kassel Veränderungen des Musikmarktes durch Blockchain-Technologie?
8.9.2018 Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Gießen Eine Theorie der 'Blue Note'? (Poster)(gemeinsam mit Studierenden)
23.6.2018 Musiktage im Haus Buchenried am Starnberger See Was uns ein Ohrwurm über Musik und uns selbst verrät
23.2.2018 Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der GfM, Würzburg Music on the blockchain – a research outline
28.11.2017 TU Dresden Sound Studies auf dem Weihnachtsmarkt
29.9.2017 Gesellschaft für Musikforschung, Kassel Differenzen zwischen nationalen und internationalen sowie disziplinären und interdisziplinären Forschungsansätzen zu populärer Musik vor dem Hintergrund der Tagung der International Assocication for the Study of Popular Music in Kassel 2017
28.9.2017 Gesellschaft für Musikforschung, Kassel Einführung zum Themenschwerpunkt "Musikverlagswesen: gestern - heute - morgen"
29.6.2017  International Association for the Study of Popular Music, Universität Kassel Popular Music Studies in Kassel and the Germanies – looking back, looking ahead
20.5.2017 Diakoniekrankenhaus, Halle (Saale) Musik und Medizin
4.5.2017  Popular Culture Association of Canada, Niagara Falls, Ont. On the potential of blockchain technology for creative industries and especially for music
25.3.2017 Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der GfM, Bremen Professionelles Konferenz-Management mit Internet-basierten Systemen am Beispiel von ConfTool
23.3.2017 Rotary-Club Kassel-Wilhelmshöhe Warum wir unerwartete Stellen in der Musik als Belohnung empfinden
17.3.2017 Minimal Music Festival, Institut für Musik der Universität Kassel Über den Zusammenhang von Wiederholung in der Musik, Eingängigkeit und Popularität
1.3.2017 DLT-Forschungsgruppe der Universität Kassel Musik auf der Blockchain
8.7.2016 Universitätstag Kassel Musik und Belohnung
26.2.2016 Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der GfM, Köln Eine Mind-Map zum Belohnungsvorhersagefehler und seiner möglichen Relevanz für Musik
12.9.2015 Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Universität Oldenburg Wahrnehmung und Wirkung von Weihnachtsmusik im öffentlichen Raum (gemeinsam mit Anna Macher)
1.7.2015  International Association for the Study of Popular Music, Campinas (Brasilien)

Music, possession and the immaterial mediamorphosis

1.6.2015 Investigating the music in our heads - a one-day symposium at Goldsmiths Collge, London Repetition, 'earworms', and popularity - theoretical reflections and (early) empirical findings on their relationship
28.1.2015, Institut für Soziologie und Kulturorganisation, Universität Lüneburg Do you feel like we do? Erlebnis, Erfahrung und Emotion aus musikwissenschaftlicher Perspektive
22.1.2015 Kulturforum der Sozialdemokratie Kassel e.V. Ernste Musik versus Unterhaltungsmusik: Warum die Grabenkämpfe des 20. Jahrhunderts langsam verschwinden
17.1.2015 "Musikwissenschaft: Generationen, Netzwerke, Denkstrukturen", Universität Oldenburg Zwischen Strohfeuer und Nachhaltigkeit. Ein nicht nur persönlicher Erfahrungsbericht zur Medienpräsenz
12.11.2014 Musikhochschule Würzburg Zum Verhältnis von Popmusikforschung und Musikpsychologie
25.10.2014 International Association for the Study of Popular Music, German speaking branch, Siegen Die Katharsis-Spirale – ein neuer Ansatz zur Erklärung extremer Ausprägungen populärer Musik
1.6.2014 Neuroscience and Music V, Dijon A neural basis for the distinction between involuntary musical imagery (INMI), hallucinosis and hallucinations (Poster, gemeinsam mit Julia Merrill)
2.2.2014 Universität Kassel, Institut für Musik Öffentliche Vorstellung des Buches Improkomposition (inkl.  Demonstrationen; gemeinsam mit Andre von Melöchin)
23.11.2013 Österreichische Gesellschaft für Musikwissenschaft Zwischen Empirie und Theorie: Musikgeschichtsschreibung aus Sicht eines Systematikers (Keynote)
7.9.13 Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Musikhochschule Frankfurt Wie erleben Musiker ihr eigenes Konzert? (gemeinsam mit Lars Kraume-Flügel und Simone Sörensen)
3.7.13 Ringvorlesung "Jugendbewegung – Kritik und Mythos", FB01, Universität Kassel "Zu jung zu Rock’n’Roll". Mythos Generationenkonflikt und populäre Musik
26.6.2013  International Association for the Study of Popular Music, Gijon (Spanien) Psychology and Popularity: What we know about the 'earworm'
25.5.2013 International Association for the Study of Popular Music, German speaking branch, Bern, Schweiz A procedural approach to analyzing improvized (piano) music without note-by-note transcription
16.3.2013 Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der GfM, Gießen Stereotyp und Wirklichkeit des Drogengebrauchs in verschiedenen Genres populärer Musik (gemeinsam mit Tina Knackstedt)
19.1.13 Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit Dresden Musik und Drogen

23.-28.7.2012 ICMPC Thessaloniki, Griechenland

When an everyday-phenomenon becomes clinical: The case of long-term 'earworms'

5.6.2012 Ringvorlesung "Varianten der Kulturwissenschaft", Universität Kassel

Musikwissenschaft als Kulturwissenschaft

4.6.2012 Expert Meeting on music and torture, Universität Göttingen What music does and what it can't do – a perspective from music psychology

25.5.2012 Ringvorlesung "Was ist Musik?", Humboldt-Universität Berlin

Heißt Mensch-sein auch musikalisch-sein? (PDF mit Vortragstext)

18.4.2012 Inklusion, Teilhabe und Behinderung, Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Kassel Musikermuseen für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen

2.3.12 Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der GfM, Eichstätt

Ein Formen- und Farbensystem zur Analyse von Musik und zur Disposition von Improvisationen (gemeinsam mit Andre von Melöchin)

28.11.11 Expert Meeting on music and torture, Universität Göttingen

What we know about the 'earworm'

1.7.2011, International Association for the Study of Popular Music , Grahamstown (Südafrika)

Stockhausen and Kraftwerk – Pioneers of Techno?

15.5.2011, Spohr-Museum Kassel

Wie funktioniert das musikalische Gedächtnis?

19.2.2011, Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der GfM, Hannover

Why is it so hard? Why is it so loud? Why is it so disgusting? - Eine Metastudie zu Musik und Aggression

4.12.2010 "Fachgruppe Soziologie und Sozialgeschichte der Musik" der Gesellschaft für Musikforschung, Akademie Schwerte

Zur Erhebung und Auswertung soziodemographischer Standarddaten in musikwissenschaftlichen Untersuchungen

4.11.2010 Gesellschaft für Musikforschung / Deutsches Historisches Institut, Rom (Italien)

On different notions of musical experience

9.10.2010 Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Musikhochschule Würzburg

Musikalische Präferenzen in der Lebenszeitperspektive: Replikation und Erweiterung der Studie von Holbrook & Schindler 1989 (gemeinsam mit Olga Lewintan)

26.8.2010 Spohr-Museum Kassel

Musik für Gehörlose erfahrbar machen? Ergebnisbericht eines Projekts im Auftrag des Spohr-Museums Kassel.

20.8.2010 Lions Club Kassel "Brüder Grimm"

Wozu braucht der Mensch Musik? Wozu braucht der Mensch Musikwissenschaft?

12.2.2010 "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, TU Berlin

Zur Definition der Systematischen Musikwissenschaft: ein Diskussionsbeitrag

21.11.2009 Popakademie Mannheim

Podiumsdiskussion zum Thema "Musik – Kreativität – Gehirn" (mit Prof. Dr. Heiner Gembris, Prof. Martin Maria Krüger und Prof. Udo Dahmen)

26.9.2009, Arbeitskreis Studium populärer Musik, MLU Halle-Wittenberg

"I can feel the heartbeat", oder "Wieviel Unmittelbarkeit braucht die (populäre) Musik?

19.9.2009 Gesellschaft für Musikforschung, Universität Tübingen

Workshop: Musikwissenschaft in den Medien (gemeinsam mit Dr. Martin Morgenstern)

12.9.2009, Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Universität Kassel

Über den Zusammenhang von informellem Lernen, Motivation und Innovation im Bereich populärer Musik

26.3.2009, Musizieren Lernen – auch außerhalb vom Unterricht?, Musikuniversität Wien

Motivation, Innovation und autodidaktisches Lernen – eine Dreiecksbeziehung im Bereich populärer Musik?

1.10.2008, Gesellschaft für Musikforschung, Universität Leipzig

Wie die Neurowissenschaft die Musikwissenschaft neu erfindet (und wir es nicht einmal merken)

13.9.2008, Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Hochschule für Musik und Theater, Hannover

Intonations- und Timingmessungen an Vokal- und Instrumentalensembles (Poster, gemeinsam mit Timo Fischinger)

27.6.2008, Neuroscience and Music III, McGill University, Montreal

Tunes in the head – a phenomenology (Poster)

19.6.2008, Zentrum für Lehrerbildung, Kassel

Drei Gründe für das Y-Modell in der Bachelor-/Masterstruktur des Lehramtsstudiums

29.5.2008, Kindermusiktage Kassel

Vertrautheit <> Fremdheit

‚Arische Volkskunst' < >‚Entartete' Kunst und Musik (gemeinsam mit Studierenden)

8.3.2008, "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, MLU Halle-Wittenberg

Neues vom 'Ohrwurm'

28.11.2008, Bertelsmann-Stiftung, Frankfurt a.M.

Vorstellung der Evaluationsergebnisse des Modellprojekts "Musikalische Grundschule" (gemeinsam mit Frauke Heß und Kerstin Wilke)

09.03.2007, "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, Leipzig

Zur Interpretation von Daten aus CRDI-Forschungen

25.11.2006, Musik.Denken / Musikwissenschaft Gedenken, Humboldt-Universität Berlin

Wider das Primat des analytischen Hörens

8.11.2006, Antrittsvorlesung Universität Kassel

Multiparadigmatische Musik

24.8.2006, ICMPC Bologna

Musical transfer-effects revisited: Preliminary results from a study among 21 primary schools

16.5.2006, Oppenberg Akademie Essen

Der Tod als Sujet in populärer Musik und Kultur

11.3.2006, "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, Universität Kassel

Bachelor-Studiengänge in "Systematischer Musikwissenschaft / Musikpsychologie / Empirischer Musikwissenschaft" – eine Perspektive für die Zukunft?

19.10.2005, Universität Paderborn

Persönlichkeit und Verhalten der Fans von Hard Rock, Punk und Gangsta Rap. Eine Gegenüberstellung empirisch sozialpsychologischer Befunde und kulturwissenschaftlicher Erkenntnisse.

3.-4.3.2005, Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Workshop "Musikindustrie"

4.9.2004 Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Universität Paderborn

Die Relevanz verbaler und klingender Präferenzen im Bereich ‚klassischer' Musik für die Gestaltung von Radioprogrammen.

2.7.2004 "Lange Nacht der Wissenschaften", Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

"Kulturfunk, der (auch) ein junges und modernes Publikum anspricht?": Ergebnisse eines Forschungsprojekts zu "MDR Klassik", durchgeführt in Kooperation von Mitteldeutschem Rundfunk und dem Institut für Musikwissenschaft.

3.5.2004 Universität Bremen, Studiengang Musik / Musikwissenschaft

Empirische Forschung– ein Sonderweg im wissenschaftlichen Umgang mit populärer Musik?

3.3.2004 "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, Musikhochschule Hannover

Rundfunkforschung für "MDR Klassik".

30.10.2003, "Wahrnehmen – Lernen – Verstehen", Musikhochschule Freiburg

Über das Verhältnis von Klang und Bedeutung am Beispiel einer Semiotik der populären Musik.

26.9.2003, GfM (Gesellschaft für Musikforschung), Lübeck

Poster-Präsentation: "Lässt sich Musikgeschmack auf der Basis soziografischer Daten vorhersagen?"

9.9.2003, ESCOM (European Committee for the Study of cognitive sciences in music), Hannover

Hard Rock, Heavy Metal and Punk:Comparing psychological findings with cultural studies accounts.

4.7.2003, IASPM (International Association for the Study of Popular Music), Montreal, Kanada

The case of new Fascist rock music in Germany:
An attempt to distinguish scalar and vectorial sign components.

16.3.2003, "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, Leipzig

Begabung und Selbstkonzept semipro­fessioneller Musiker in Rock und Pop.

6.1.2003, Katholische Studentengemeinde Jena

Schlager, Grand Prix und volkstümliche Musik im Fernsehen. Alternative Deutungsversuche aus musik- und kulturwissenschaftlicher Perspektive.

28.11.2002, Facoltà di Scienze della Comunicazione dell'Università 'La Sapienza' di Roma

"Researching mp3" – An overview.

 

19.10.2002, Institut für Begabungs­forschung und Begabtenförderung in der Musik, Paderborn

Begabungsbegriff und musikalische Entwicklung in der Populären Musik.

13.10.2002, Arbeitskreis Studium populärer Musik, Remscheid

"You're welcome": Eine Einführung in die semiotische Analyse populärer Kulturformen am Beispiel von Werbespots der ARD Fernsehlotterie.

29.9.2002, Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Magdeburg

"Ohrwürmer" als Gegenstand der Musikpsychologie.
(gemeinsam mit Marion Sommer)

2.9.2002, "Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft" der Gesellschaft für Musikforschung, Rheinsberg

Ein Vorschlag zum Bachelor-/Master-Studium der Musikwissenschaften an Instituten mit allen drei Teilbereichen.

27.9.2001, Gesellschaft für Musikforschung, Hannover

Schwerpunkte und Tendenzen musikwissenschaftlicher Lehre in Deutschland.
(gemeinsam mit Wolfgang Marx)

6.7.2001, International Association for the Study of Popular Music (IASPM) Turku, Finnland

From Cultural Theory to Grounded Theory – Methodological perspectives of qualitative research in Popular Music Studies.

6.2.2001, Musikhochschule Würzburg

Musikalische Begabung in Jazz, Rock und Pop: Forschungsansätze und pädagogische Perspektiven.

22.9.2000, Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Freiburg

"Musikalische Begabung" aus Sicht der "Cultural Studies".

8.10.1999, Dachverband der Studierenden der Musikwissenschaft, Lüneburg

Mitglied des Podiums in der Diskussion: "Wer stört meinen Schlaf?" Verpasst die Musikwissenschaft den Anschluss?

4.9.1999, European Committee for the Cognitive Sciences in Music (ESCOM), Luzern (Schweiz)

 'Let alone popular music(ians)...' - Dimensions of research-based institutional support.
(gemeinsam mit Prof. Dr. Günter Kleinen).

12.7.1999, International Association for the Study of Popular Music, Sydney (Australien)

"Materialist Ethnography” and the notion of "talent”.

11.7.1999, Australian Society for Music Education, Sydney (Australien)

The beginning of musical careers in Jazz and Rock. A practice diary study among school-bands.

24.4.1999, Bundesverband Studentische Kulturarbeit, Potsdam

Was ist gute Musik?

6.9.1998, Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie, Dortmund

Der Beginn von Musikerkarrieren in Jazz und Rockmusik. Eine Tagebuchstudie unter Schülerbands
(gemeinsam mit Prof. Dr. Günter Kleinen).

12.7.1995, Interdisziplinäres Kolloquium, TH-Darmstadt

Fragen und Methoden der Popmusikforschung.