Institut für Musik, SS 2014

SE Lektüreseminar: David Poeppel et al. - The auditory cortex

Prof. Dr. Jan Hemming

Terminübersicht (Stand 18.07.2016):

 

15.4.

Entfällt wegen einer Verpflichtung als Gastdozent

1

22.4. 1 Introduction: Why human auditory cortex?

2

29.4. 2. Architecture, connectivity...

3

6.5.. Extension: The auditory pathway (z.B. nach Steinberg 2006 oder Birbaumer/Schmidt 2006)

4

13.5.. 3. Invasive research methods
5 20.5. 4. EEG/ERP 5. MEG

6

27.5. 6. fMRI

Preview: Neuroscience and Music V (Dijon) - Poster (Hemming & Merrill)

7

3.6. 7. Coding of basic components

Bericht: Neuroscience and Music V

8

10.6. 8. Auditory object analysis

9. Speech perception

9

17.6. 10. Cortical processing of music

10

24.6. 11. Multisensory role...

11

1.7. 12. Redefining functional organisation

12

8.7. 13. Theory of information processing
  15.7. Entfällt wegen fachpraktischen Prüfungen

Kommentar:

Nach vorangegangenen Überblicksveranstaltungen zu "Biologischen und neurologischen Grundlagen der Musik" soll in dieser Veranstaltung eine Vertiefung erfolgen. Anhand des neu erschienenen Springer-Handbuchs von David Poeppel et al. werden wir uns detailliert mit Aufbau und Funktionsweise des Auditiven Kortex auseinandersetzen. An dieser Stelle des Gehirns treffen die Informationen ein, die ausgehend vom Sinnesorgan (Ohr) über den Hörnerv transportiert und entsprechend der Tonhöhe an verschiedenen Orten abgebildet werden (Tonotopie). Zugleich ist der auditive Kortex hochgradig lernfähig und modellierbar – frühkindliche musikalische Prägungen und spätere musikalische Erfahrungen finden hier ihren Niederschlag. Die wöchentliche, gemeinsame Lektüre entsprechender Abschnitte oder Kapitel des Buches in englischer Sprache verspricht ein vertieftes Verständnis musikalischer Lern- und Verarbeitungsprozesse inkl. Besonderheiten wie 'Ohrwürmern' oder krankhaften Erscheinungen wie Tinnitus, Halluzinationen und Amusie. Das Buch ist im Campusnetz online abrufbar.
 

Anrechenbar für L1M7, L2M6 , L3M4, M7 und M13

Anforderungen für die Bestätigung der Modulkomponente:

Regelmäßige Teilnahme,  ggf. schriftliche Hausarbeit

Kontakt:

jan.hemming
@uni-kassel.de

Literatur:

Literaturliste und Materialien (passwortgeschützt)