Institut für Musik, WS 2013/14

PS: Autodidakten in der Musik

Prof. Dr. Jan Hemming

Terminübersicht (Stand 31.08.2016):

1

23.10.

Einführung

2

30.10. Lektüre und Diskussion: Röbke, Peter (2007): Musikalische Qualität ohne Unterricht

3

6.11.  

4

13.11.  

5

20.11.  
6 27.11.  

7

4.12.  

 

11.12 Entfällt aufgrund einer auswärtigen Verpflichtung

8

18.12.  

9

15.1.  

10

22.1.  

11

29.1. Systematisierung und Zusammenfassung I

12

5.2 Systematisierung und Zusammenfassung II
  12.2. Entfällt wegen fachpraktischen Prüfungen

Kommentar:

In wechselnden Graden wird dem autodidaktischen Lernen Ablehnung oder Bewunderung entgegengebracht. Gerade in der populären Musik gelangen ja oft Menschen zum Erfolg, die keine traditionelle Ausbildung durchlaufen haben. Aber auch in der Kunstmusik existiert ein Bewusstsein für die eigenwilligen Resultate autodidaktischen Schaffens, oft werden hierfür etwa die Kompositionen von Modest Mussorgskij angeführt. Ein näherer Blick allgemeiner pädagogischer Forschung macht aber schnell deutlich, dass autodidaktisches und angeleitetes Lernen keine einander ausschließenden Gegensätze sind, sondern Endpunkte eines Kontinuums, auf dem sich Musiker individuell verorten lassen. Damit ist sofort auch die Grundsatzfrage aufgeworfen, ob der beste Unterricht nicht aus einer "Hinführung zum Selbstlernen" - nämlich während der Übezeit bis zur nächsten Unterrichtsstunde - besteht. Weitere Anknüpfungspunkte bietet das autodidaktische Lernen hinsichtlich der Fragen nach Authentizität, des Selbstkonzepts, der Selbstsozialisation sowie der Imagebildung. Auf Basis gemeinsam erarbeiteter Grundlagen sollen in Referaten viele Fallbeispiele erörtert werden: Modest Mussorgskij, Friedrich Nietzsche, Alfred Brendel, Gerhard Mantel, Edicson Ruiz, The Beatles, Eric Clapton, Abba, Hans Zimmer - die Liste ist für weitere Vorschläge offen. Vorgesehen ist auch ein Gastvortrag des Improkomponisten Andre von Melöchin. In den abschließenden Sitzungen werden wir die Erkenntnisse systematisieren und zusammenfassen.

Anrechenbar für L1M7, L2M6 und M8, L3M4, M7 und M13

Anforderungen für die Bestätigung der Modulkomponente:

Regelmäßige Teilnahme, mündliches Referat und/oder schriftliche Ausarbeitung (gerne in Gruppen)

Kontakt:

jan.hemming
@uni-kassel.de

Literatur:

Literaturliste und Materialien (passwortgeschützt)