Institut für Musik, SS 2012

PS: Qualitative Verfahren der Musikpsychologie: Wie erleben Musiker ihr eigenes Konzert? (Mi 12:15-13:45)

Prof. Dr. Jan Hemming

Terminübersicht (Stand 18.07.2016):

  18.4. Entfällt aufgrund der Tagung "Inklusion, Teilhabe und Behinderung" des FB01, deren Besuch nachdrücklich empfohlen wird

1

25.4 Einführung

2

2.5. Mythos (Back)stage: Zusammentragen von Anekdoten, Erfahrungen, Internetfunden...
3 9.5. Methodische Verortung anhand von Beispielstudien:
Qualitative Forschung mit (quantisierendem Anteil)
4 16.5. Lampenfieber als Forschungsgegenstand
5 23.5. Grundlagen qualitativer Forschung in Anlehnung an die "Grounded Theory". Die Verfahrensweise der Kodierung mit einem offenen Kategoriensystem.
6 30.5 Festlegen der Erhebungsform(en), Konstruktion dazugehöriger Instrumente (Interviewleitfaden o.ä.)
7 6.6. Beispieltranskriptionen, Beispielauswertungen
8 13.6. Gemeinsame Auswertungssitzung und Entwicklung eines Kategoriensystems
9 20.6. Gemeinsame Auswertungssitzung II
10 27.6. Zusammenführung der Ergebnisse
11 4.7. Aufbereitung und Darstellung der Ergebnisse (Internet, Poster, Vortrag, Publikation?)
  11.7. entfällt aufgrund der fachpraktischen Prüfungen

Veranstaltungskommentar:

Musiker verfügen über individuelle Strategien und Erfahrungen, um:
- sich auf ein Konzert vorzubereiten und ggf. mit Lampenfieber umzugehen
- während eines Konzerts eine Beziehung zum Publikum herzustellen und die individuelle Leistung optimal darzubieten
- nach dem Konzert in Entspannung einzutreten ("runterkommen") und mit Erfolgen oder Misserfolgen umzugehen

Mit qualitativen Verfahren der Musikpsychologie (Interviews, teilnehmende Beobachtung) werden wir in diesem Forschungsseminar die Gesamtdynamik des Konzerterlebens durch mitwirkende Musiker (möglichst hohen Niveaus) erheben und gemeinsam auswerten. Von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird eine aktive Mitarbeit am Forschungsvorhaben erwartet. Es werden Grundlagen und praktische Erfahrungen der qualitativen Forschung vermittelt, die für spätere eigene Projekte (Examensarbeiten) von großem Nutzen sein können.

Anforderungen für die Bestätigung der Modulkomponente:

folgt

Kontakt:

jan.hemming
@uni-kassel.de

Literatur:

Literaturliste und Materialien (passwortgeschützt)