Institut für Musik, WS 2012/13

PS: Einführung in die Musikwissenschaft: Das Musikhören

Prof. Dr. Jan Hemming

Terminübersicht (Stand 18.07.2016):

1

22.10.

Einführung: Warum das Musikhören thematisieren?

2

29.10. Experiment zur Differenzierungsleistung verschiedener Hörstrategien
Vortrag: Multiparadigmatische Musik

3

5.11. Besseler: Grundfragen des musikalischen Hörens (1925)
Lektüre und Diskussion

4

12.11. Grundlagen der Bibliotheksnutzung (im Schulungsraum der Bibliothek, Diagonale 10)
Treffpunkt: Eingangshalle der UB

5

19.11. Besseler: Das musikalische Hören der Neuzeit (1959)  - in vier Gruppen
6 26.11. Vortrag von Timo Fischinger zum absoluten Gehör und einem dazugehörigen musikpsychologischen Experiment

7

3.12. Sonderleistungen des Hörens? Rock'n'Roll-Theshold, Synästhesie, Tonartencharakteristik, Farblichtmusik

8

10.12 Die Hörertypologie von Adorno (im Vergleich zu Besseler). Lehrveranstaltungsevaluation.

9

17.12. Die Definition Historischer bzw. Systematischer Musikwissenschaft aus dem Verhältnis diachroner und synchroner Verfahren.Lehrbücher zur Einführung in die Musikwissenschaft

 

14.1. Musste wegen Krankheit leider entfallen

10

21.1. Ausgabe der Portfolioaufgaben, wissenschaftliche Arbeitstechniken und Übungen

11

28.1. Hören als aktive Konstruktionsleistung: Aktuelle Historische Musikwissenschaft

Text zur Sitzung: Johnson 1995, S. 270-280 (siehe Materialien)

12

4.2 Hören als aktive Konstruktionsleistung: Aktuelle Systematische Musikwissenschaft
  11.2. Entfällt wegen fachpraktischen Prüfungen

Kommentar:

"Man kann sich durchaus an der Farbenpracht und dem zarten Duft der Blumen erfreuen, ohne irgendwelche theoretischen Kenntnisse über Pflanzen zu besitzen." (Dewey [1934]1988, S. 10) - In ähnlicher Weise gehen die meisten Menschen mit Musik um. Die Musikwissenschaft versucht indes, etwa durch Einbeziehen historischer Zusammenhänge, der Musiktheorie, von Wahrnehmungsvorgängen oder im Vergleich mit anderen Kulturen vertiefte Einsichten zu ermöglichen. Aber kann man Musik überhaupt 'falsch' hören? Welchen Wandlungen war das Hören im Verlauf der Geschichte unterworfen? Wie funktioniert das Zusammenspiel von Ohr und Gehirn beim Musikhören? Und welche Strategien werden in diesbezüglichen Forschungen eingesetzt? Anhand dieser und vieler weiterer Fragen erfolgt in dieser Veranstaltung ein Einstieg in das Fach der Musikwissenschaft. Gegenstand sind auch grundlegende Arbeitstechniken wie Texterschließung, Bibliotheksrecherche, Präsentation und Verschriftlichung von Ergebnissen. Die Veranstaltung wird durch ein Tutorium begleitet.

Die Veranstaltung wird von einem freiwilligen Tutorium begleitet, das in Gruppen stattfindet:

Mo 10:15-11:00 in Raum 1012

Mo 11:00-11:45 in Raum 1012

Mi 14:30-15:15 in Raum 3012

Das Tutorium wird geleitet von Kristin Hoffmann:

Kristin-Hoffmann
@gmx.de

Anforderungen für die Bestätigung der Modulkomponente:

Regelmäßige Teilnahme und Erarbeiten eines Portfolios

Kontakt:

jan.hemming
@uni-kassel.de

Literatur:

Literaturliste und Materialien (passwortgeschützt)