Fachrichtung Musik, SS 2006

SE "Sex und Gender in der Musik"

Prof. Dr. Jan Hemming

Terminübersicht (Stand18.07.2016):

1

20.4. Einführung  

2

27.4. Replikation eines Konzerts mit Befragung

Grundlagen der Gender-Forschung (Busch 1998)

 

3

4.5. Das biologische Geschlecht ('sex') - Möglichkeiten und Grenzen neurobiologischer Ansätze
in der Musik (Hassler 1998 / Koelsch et al 2003). Begriff "Essentialismus" (Nieragden 1998)

Das soziale Geschlecht ('gender') - Psychologische und kulturwissenschaftliche Annäherungen (Schneider-Düker 1988 / Harding 1990)

 

4

11.5. Geschlechtsspezifische Musikgeschichtsschreibung (Rieger [1981] 1988: Inhalt S. 8-9, Der Inspirations- und Schaffenskult S. 112-124 & S. 277-278 / Fauser & Plebuch 1998) Franziska Hauk

5

18.5. Musikgeschichte II: Das Kastratenwesen (Scholz 1997 / Schwarz 1998 / Leopold 2000 / Riepe 2001 / Herr 2002, weiterführende Bibliographie) Anna Kessler
Karin Werner

 

25.5. Himmelfahrt  

6

1.6. Gender und musikalische Analyse I: populäre Musik (McClary 1991, Kap. 5 / Dibben 1999 / Whiteley 2002)
Images von Popstars (Musikvideo, Bildmedien etc.): Bloss 1998
Adriano Sandrin

Laura Engelhardt

7

8.6. Musste wegen Krankheit leider entfallen  
  15.6. Fronleichnam  

8

22.6. Gender und musikalische Analyse II: Kunstmusik (Solie 1992, McClary 1993, Gerards 2005)

 

Evelin Leimanzik-Büker

 

 

29.6. Auswärtige Verpflichtung (Drittmittelprojekt)  
9 6.7. Geschlechtsspezifik, Musikpsychologie und musikalische Präferenzen(Kreutz 1997 / Zillmann & Bhatia 1989) Martin Höfer
Stefanie Lindenau

10

13.7. Geschlechtsspezifische Aspekte des Musiklernens (Pütz 1990, Kaiser 1997, Siedenburg 2005)

Geschlechterrepräsentationen in Musik-Videoclips

Annegret Moll

Maria Apel

11

20.7. 4-stündige Klausur  

(Alle Literaturhinweise sind als Vorschläge / Anregungen zu verstehen; es wird ausdrücklich zum Stöbern im Seminarapparat, in den Artikeln und im Internet aufgerufen!)

Anforderungen für den Erwerb eines Leistungsnachweises (Schein bzw. Bestätigung der Modulkomponente):

 -       Mündliches Referat sowie 4-stündige Klausur am Semesterende

Kontakt:

jan.hemming
@uni-kassel.de

Ausführliche Literaturliste(Eine kürzere, kommentierte Bibliographie habe ich hier zusammengestellt):

Ausleihbare Bücher werden im Seminarapparat bereitgestellt, Präsenzexemplare (z. B. Lexika und Handbücher) verbleiben an ihrem regulären Aufstellort

 

Barthes, Roland (1979): Die Rauheit der Stimme. In: Was singt mir, der ich höre, in meinem Körper das Lied? (S. 19-34). Berlin: Merve.

Benhabib, Seyla; Butler, Judith; Cornell, Drucilla & Fraser, Nancy (Hrsg.) (1993): Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt a.M.: Fischer.

Bergeron, Katherine & Bohlman, Philip (Hrsg.) (1992): Disciplining Music. Musicology and its Canons. Chicago: University of Chicago Press.

Blacking, John (1977): Towards an Anthropology of the Body. In: ders. (Hrsg.): Anthropology of the body. (S. 1-28). London, New York, San Francisco: Academic Press (= A.S.A. Monograph 15).

Bloss, Monika (1998): Geschlecht als musikkulturelle Performance. Androgyne Images von PopmusikerInnen und das Spiel mit der 'sexuellen Differenz'. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.): Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 189-203). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft Bd.5).

Boffo-Stetter, Iris (1996): Luise Reichardt als Musikpädagogin und Komponistin: Untersuchungen zu den Bedingungen beruflicher Musikausübung durch Frauen im frühen 19. Jahrhundert. Frankfurt am Main [u.a.]: Lang (= Beiträge zur Geschichte der Musikpädagogik; 4).

Brett, Philip (1994a): Are you musical? The Musical Times(June), S. 370-374.

Brett, Philip (1994b): Musicality, essentialism and the closet. In: Brett, Philip, Thomas, Gary & Wood, Elizabeth (Hrsg.): Queering the Pitch. The New Gay and Lesbian Musicology. (S. 9-26). London: Routledge.

Brett, Philip; Thomas, Gary & Wood, Elizabeth (Hrsg.) (1994): Queering the Pitch. The New Gay and Lesbian Musicology. London: Routledge.

Busch, Veronika (1998): Gender Studies. Eine Einführung. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.): Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 9-18). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft Bd.5).

Butler, Judith (1993): Kontingente Grundlagen: Der Feminismus und die Frage der "Postmoderne". In: Benhabib, Seyla, Butler, Judith, Cornell, Drucilla & Fraser, Nancy (Hrsg.): Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. (S. 31-58). Frankfurt a.M.: Fischer.

Butler, Judith ([1993] 1995): Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Berlin: Berlin Verlag.

Case, Sue-Ellen; Brett, Philip & Foster, Susan Leigh (1995): Cruising the performative: interventions into the representation of ethnicity, nationality, and sexuality. Bloomington: Indiana Univ. Press (= Unnatural acts).

Citron, Marcia (1993): Gender and the Musical Canon. Cambridge: Cambridge University Press.

Clément, Catherine ([1979] 1992): Die Frau in der Oper: besiegt, verraten und verkauft. Stuttgart: Metzler.

Cusick, Suzanne G. (1994): Feminist Theory, Music Theory, and the Mind/Body Problem. Perspectives of New Music, 32(1), S. 8-27.

Detel, Wolfgang (1997): Ein wenig "Sex" muß sein. Zum Problem der Referenz auf die Geschlechter. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 45(1), S. 63-98.

Dibben, Nicola (1999): Representations of femininity in popular music. Popular Music, 18(3), S. 331-353.

Diehr, Achim (2000): Speculum corporis. Körperlichkeit in der Musik des Mittelalters. Kassel: Bärenreiter (= (= Musiksoziologie; 7)).

DuBose Brunner, Diane (1995): The knower and the known: Symbolic violence and representations of women in popular music. Discourse: studies in the cultural politics of education, 16(3), S. 365-376.

Dunn, Leslie C. (1994): Embodied voices: representing female vocality in western culture. Cambridge u.a.: Cambridge University Press.

Evers, Stefan (1991): Was geschieht beim Musikhören im menschlichen Körper? Zur Physiologie des Musikerlebens. Musik und Unterricht(2), S. 16-18.

Fauser, Annegret & Plebuch, Tobias (1998): Gender Studies. Ein Streitgespräch. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.): Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 19-40). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft; 5).

Foucault, Michel (1992): Sexualität und Wahrheit. Bd.1. Der Wille zum Wissen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Fröhlich, Sabine & Nieberle, Sigrid (1997): Gender Studies in der Musikwissenschaft - Eine Auswahlbibliographie. In: Loeckle, Wolf & Schmidt, Michael (Hrsg.): Hat Musik ein Geschlecht? (S. 117-134). Regensburg: ConBrio.

Gerards, Marion (2005): Narrative Programme und Geschlechteridentität in der 3. Sinfonie von Johannes Brahms. Zum Problem einer genderzentrierten Interpretation absoluter Musik. Frankfurter Zeitschrift für Musikwissenschaft, 8, S. 42-57; zugleich verfügbar unter: http://www.8ung.at/fzmw/2005/2005_6.pdf [27.4.2006].

Goehr, Lydia (1992): The imaginary Museum of musical Works. An essay in the philosophy of music. Oxford: Clarendon Press.

Gooley, Dana (1998): Gender Representation in Liszt's Orchestral Works. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.):Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 139-150). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft Bd.5).

Harding, Sandra G. (1990): Feministische Wissenschaftstheorie: Zum Verhältnis von Wissenschaft und sozialem Geschlecht (ed.). Hamburg u.a.: Argument.

Harris, Ellen T. (2001): Handel as Orpheus. Voice and desire in the chamber cantatas. Cambridge u.a.: Harvard University Press.

Hassler, Marianne (1985): Kompositionstalent bei Mädchen und räumliche Begabung Zwei Untersuchungsdurchgänge einer Längsschnitt-Studie.Jahrbuch Musikpsychologie, 2, S. 63-85.

Hemming, Jan (2000): Musik und Körper - Performative Problemlösungsstrategien. In: Hoffmann, Freia, Bowers, Jane & Heckmann, Ruth (Hrsg.): Frauen- und Männerbilder in der Musik: Festschrift für Eva Rieger zum 60. Geburtstag (S. 181-197). Oldenburg: BIS.

Herr, Corinna (2002): Farinelli - die Wiederentdeckung der Kastratenstimme. In: Karentzos, Alexandra, Käufer, Birgit & Sykora, Katharina (Hrsg.): Körperproduktionen. Zur Artifizialität der Geschlechter. (S. 55-67). Marburg: Jonas.

Hof, Renate (1995): Die Entwicklung der Gender Studies. In: Bußmann, Hadumod & Hof, Renate (Hrsg.): Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. (S. 3-33). Stuttgart: Kröner.

Hoffmann, Freia (1984): Miniatur-Virtuosinnen, Amoretten und Engel. Weibliche Wunderkinder im frühen Bürgertum. Neue Zeitschrift für Musik(3), S. 11-15.

Hoffmann, Freia (1991): Instrument und Körper. Die musizierende Frau in der bürgerlichen Kultur. Frankfurt a.M.: Insel.

Hoffmann, Freia; Bowers, Jane & Heckmann, Ruth (Hrsg.) (2000): Frauen- und Männerbilder in der Musik. Festschrift für Eva Rieger zum 60. Geburtstag. Oldenburg: BIS.

Hoffmann, Freia & Rieger, Eva (1992): Von der Spielfrau zur Performance-Künstlerin - Auf der Suche nach einer Musikgeschichte der Frauen. Kassel: Furore.

Iwanaga, Makoto (1995a): Harmonic relationship between preferred tempi and heart rate. Perceptual and Motor Skills, 81, S. 67-71.

Iwanaga, Makoto (1995b): Relationship between heart rate and preference for tempo of music. Perceptual and Motor Skills, 81, S. 435-440.

Kaiser, Hermann J. (Hrsg.) (1996): Geschlechtsspezifische Aspekte des Musiklernens. Essen: Die blaue Eule.

Keupp, Heiner (1994): Ambivalenzen postmoderner Identität. In: Beck, Ulrich & Beck-Gernsheim, Elisabeth (Hrsg.): Riskante Freiheiten: Individualisierung in modernen Gesellschaften (S. 336-350). Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Klein, Gabriele (2002): Popkulturen als performative Kulturen: Zum Verhältnis von globaler Imageproduktion und lokaler Musikpraxis. In: Göttlich, Udo, Albrecht, Clemens & Gebhardt, Winfried (Hrsg.): Populäre Kultur als repräsentative Kultur: Die Herausforderung der Cultural Studies (S. 191-210). Köln: von Halem.

Koestenbaum, Wayne (1996): Königin der Nacht. Oper, Homosexualität und Begehren. Stuttgart: Klett-Cotta.

Kramer, Lawrence (1990a): "As if a voice were in them". Music, narrative and deconstruction. In: Music as Cultural Practice, 1800-1900 (S. 176-213). Berleley, Los Angeles: University of California Press.

Kramer, Lawrence (1990b): Liszt, Goethe and the Discourse of Gender. In: Music as Cultural Practice, 1800-1900 (S. 102-134). Berleley, Los Angeles: University of California Press.

Kreutz, Gunter (1997): Musikrezeption zwischen Liebestraum und Love-Parade. Sexualität und Sinnlichkeit im Erleben von Musik.Medienpsychologie, 9(4), S. 293-311.

Kropfinger, Klaus (1974): Lautfelder und kompositorisches Gefüge bei Luciano Berio. In: Stephan, Rudolf (Hrsg.): Über Musik und Sprache: sieben Versuche zur neueren Vokalmusik. (S. 45-58). Mainz: Schott.

Lau, Mariam (1998): Das Unbehagen im Postfeminismus. Sonderheft Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken: Postmoderne. Eine Bilanz., 52(Sept./Okt.), S. 919-928.

Lauretis, Theresa de (1994): Alice doesn't. Feminism. Semiotics. Cinema. Bloomington, Ind.

Leopold, Silke (2000): "Not sex but pitch". Kastraten als Liebhaber - einmal über der Gürtellinie betrachtet. In: Linde, Hans-Martin & Rapp, Regula (Hrsg.): Provokation und Tradition: Erfahrungen mit der Alten Musik (S. 219-240). Stuttgart u.a.: Metzler.

Leppert, Richard (1993): The Sight of Sound. Music, Representation and the History of the Body. Berkeley, Los Angeles: University of California Press.

Leppert, Richard & McClary, Susan (Hrsg.) (1987): Music and society: the politics of composition, performance and reception. Cambridge, UK: Cambridge University Press.

Loeckle, Wolf & Schmidt, Michael (Hrsg.) (1997): Hat Musik ein Geschlecht? Regensburg: ConBrio.

McClary, Susan (1991a): Feminine Endings. Music, Gender and Sexuality. Minnesota, Oxford: University of Minnesota Press.

McClary, Susan (1991b): Living to Tell: Madonna's Resurrection of the Fleshly. In: Feminine Endings. Music, Gender and Sexuality (S. 148-166). Minnesota, Oxford: University of Minnesota Press.

McClary, Susan (1993): Narrative Agendas in 'Absolute' Music: Identity and Difference in Brahms' Third Symphony. In: Solie, Ruth (Hrsg.): Musicology and Difference. Gender and Sexuality in Music Scholarship (S. 326-344). Berkeley, Los Angeles, London: University of California Press.

McClary, Susan & Walser, Robert (1994): Theorizing the Body in African-American Music. Black Music Research Journal, 14(1), S. 75-84.

Myers, Margaret (1998): Musicology and the "Other". European Ladies' Orchestras 1850-1920. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.): Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 95-108). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft Bd.5).

Newcomb, Anthony (1984): Sound and Feeling. Critical Inquiry, 10(4), S. 614-643.

Nieberle, Sigrid & Fröhlich, Sabine (1995): Auf der Suche nach den un-gehorsamen Töchtern: Genus in der Musikwissenschaft. In: Bußmann, Hadumod & Hof, Renate (Hrsg.): Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. (S. 292-339). Stuttgart: Kröner.

Nieragden, Göran (1998): Artikel "Essentialismus". In: Nünning, Ansgar (Hrsg.): Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze - Personen - Grundbegriffe (S. 134-135). Stuttgart, Weimar: Metzler.

Pelinski, Ramón (1997): The body in the music. In: Jablonski, Maciej & Steszewski, Jan (Hrsg.): Interdisciplinary studies in musicology. Report from the third interdisciplinary conference, Poznan, April 26-28, 1996 (S. 185-201). Poznan: Wydawnictwo Poznanskiego Towarzystwa Przyjaciól Nauk.

Pusch, Luise F. (Hrsg.) (1983): Feminismus: Inspektion der Herrenkultur. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Pütz, Werner (Hrsg.) (1990): Musik und Körper. Essen: Die Blaue Eule.

Rieger, Eva (1983): Feministische Ansätze in der Musikwissenschaft. In: Pusch, Luise F. (Hrsg.): Feminismus: Inspektion der Herrenkultur (S. 100-116). Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Rieger, Eva (1992): Ich recycle Töne. Schreiben Frauen anders? Neue Gedanken zu einem alten Thema. Neue Zeitschrift für Musik, 153(2), S. 14-18.

Rieger, Eva (1995): "Gender Studies" und Musikwissenschaft - ein Forschungsbericht. Die Musikforschung, 48, S. 235-250.

Rieger, Eva (1996): Alfred Hitchcock und die Musik. Eine Untersuchung zum Verhältnis von Film, Musik und Geschlecht. Bielefeld.

Rieger, Eva (1998): Musik und Gender Studies: Sechs Fragen. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.): Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 222-230). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft Bd.5).

Rieger, Eva ([1981] 1988): Frau, Musik und Männerherrschaft. Zum Ausschluß der Frau aus der deutschen Musikpädagogik, Musikwissenschaft und Musikausübung. Kassel: Furore.

Riepe, Juliane (2001): Zur Frage "Frauenverbot" - Einsatz von Kastraten in Frauenrollen. Datenbasis: Claudio Satori, I lebretti a stampa dalle origini al 1800, Cueno 1994.Unveröffentliches Manuskript, Halle (Saale).

Rolle, Christian (1994): "Der Rhythmus, daß ein Jeder mitmuß". Zur Leiblichkeit ästhetischer Erfahrung. Beiträge zur Popularmusikforschung, 14, S. 20-33.

Rosar, william (1994): Film music and Heinz Werner's theory of physiognomic perception. Psychomusicology, 13, S. 154-165.

Sadie, Stanley (Hrsg.) (1980): The New Grove Dictionary of music and musicians in twenty volumes. London: Macmillan.

Said, Edward (1994): Culture and Imperialism. New York.

Schneider-Düker, M. & Kohler, A. (1988): Die Erfassung von Geschlechtsrollen: Ergebnisse zur deutschen Neukonstruktion des Bem Sex-Role Inventory. Diagnostica, 34, S. 256-270.

Scholz, Piotr O. (1997): Der entmannte Eros. Eine Kulturgeschichte. darin: Die engelgleichen Stimmen der päpstlichen Kastraten und die Geburt der Oper, S. 251-267. Düsseldorf: Artemis & Winkler.

Schwarz, Birthe (1998): Das Spiel mit den Geschlechterrollen. Kastraten und Primadonnen im Musiktheater des 18. Jahrhunderts. In: Fragner, Stefan, Hemming, Jan & Kutschke, Beate (Hrsg.): Gender Studies & Musik. Geschlechterrollen und ihre Bedeutung für die Musikwissenschaft. (S. 75-84). Regensburg: ConBrio (= Forum Musikwissenschaft Bd.5).

Shusterman, Richard (1996): Somatic experience - foundation or reconstrution? In: Practising philosophy. Pragmatism and the philosophical life (S. 157-177).

Siedenburg, Ilka (2005): "Früh übt sich.?" Geschlechtstypische Lernwege von Lehramtsstudierenden mit dem Unterrichtsfach Musik. Frankfurter Zeitschrift für Musikwissenschaft, 8, S. 80-102; zugleich verfügbar unter: http://www.8ung.at/fzmw/2005/2005_8.pdf [27.4.2006].

Solie, Ruth (1991): What do feminists want? A reply to Pieter van den Toorn. Journal of Musicology, IX(4), S. 399-410.

Solie, Ruth (1992): Whose life? The gendered self in Schumann's 'Frauenliebe'-songs. In: Scher, Steven P. (Hrsg.): Music and text: critical inquiries (S. 219-240). Cambridge: Cambridge University Press.

Solie, Ruth (Hrsg.) (1993): Musicology and Difference. Gender and Sexuality in Music Scholarship. Berkeley, Los Angeles, London: University of California Press.

Storr, Anthony (1992): Music, Brain and Body. In: Music and the Mind (S. 24-48). New York: Ballantine.

Subotnik, Rose Rosengard (1990): Kant, Adorno and the self-critique of reason: Toward a model for music criticism. In: Developing variations. Style and ideology in western music (S. 57-83). Minneapolis: University of Minnesota Press.

Sullivan, Henry W. (1995): The Beatles with Lacan. Rock'n'Roll as requiem for the modern age. New York, Washington, Baltimore u.a.: Peter Lang.

Toorn, Pieter van den (1991): Politics, feminism and contemporary music theory. Journal of Musicology, IX(3), S. 275-299.

Treitler, Leo (1993): Gender and other Dualities of Music History. In: Solie, Ruth (Hrsg.): Musicology and Difference. Gender and Sexuality in Music Scholarship (S. 23-45). Berkeley, Los Angeles, London: University of California Press.

Virilio, Paul (1994): Die Eroberung des Körpers. Vom Übermenschen zum überreizten Menschen. München u.a.: Hanser.

Whiteley, Sheila (2002): Women and popular music: Gender, dialogics and mythology. Vortrag gehalten am 28-11-2002 auf der Konferenz Nuovi Soundscapes. Culture, pratiche ed esperienze musicali contemporanee, Rome, Italy.

Zech, Christina E. (1998): Zum Geschlechterbild im zeitgenössischen Musiktheater am Beispiel von Adriana Hölszkys "Bremer Freiheit" und Wolfgang Rihms "Die Eroberung von Mexico": zwischen Neuentwurf und Tradition. Frankfurt am Main [u.a.]: Lang.

Zillmann, Dolf & Bhatia, Azra (1989): Effects of associating with musical genres on heterosexual attraction. Communication Research, 16(2), S. 263-288.