Fachrichtung Musik, SS 2006

"Einführung in die Musikwissenschaft"

Prof. Dr. Matthias Henke / Prof. Dr. Jan Hemming

Terminübersicht (Stand17.11.2016):

1

18.4

Einführung, Semesterplan, Kurzreferat & Portfolio als Modus des Erwerbs eines Leistungsnachweises

 

2

25.4.

Vergabe der Kurzreferate.

Was ist Musikwissenschaft? Charakterisierung der historischen und der systematischen Teilgebiete anhand unserer eigenen Arbeitsbereiche

 

3

2.5.

Arbeitstechniken & Methoden 1: Bibliographische und quellenkritische Übungen

(Vergabe zu überarbeitender Lexikonartikel für das Portfolio)

 

4

9.5.

Eine Typologie der Biografien von KomponistInnen: Wissenschaftlich, literarisch, empirisch-systematisch.

(Textgrundlage: Weissweiler 1990; Henke 2000; Lehmann & Kopiez 2006)

Carsten Hold

Sonja Trageser

Peter Sobletzki

5

16.5.

Historische Rezeptionsforschung: Clara und Robert Schumann im Spiegel zeitgenössischer Rezensionen

 

6

23.5.

Rezeptionsforschung und das Projekt einer Sozialgeschichte der Musik (Textgrundlage: Dahlhaus 1981/82; Danuser & Krummacher 1991)

Jauß: Matthias Horber

Sponheuer: Christina Späth

Cadenbach: Veronika Bongartz

7

30.5.

Komponieren Frauen eigentlich anders? Zum Stellenwert musikalischer Analyse im musikwissenschaftlichen Erkenntnisprozess (Textgrundlage: Dahlhaus 1970; Klassen 1990; Rieger 1992)

Dahlhaus 1: Salomon Ebert

Dahlhaus 2: Susanne Scheffke

Klassen: Miriam Langlotz

Rieger: Anne Holzhauer

8

6.6.

Arbeitstechniken & Methoden 2: Rezeptionsforschung in der systematischen Musikwissenschaft (Textgrundlage: Rösing 1983; Gembris 1999)

Dahlhaus 81/82: Inna König (Nachholtermin)

Hevner: Nicole Jukic

Sopchak: Lisa Sommerfeld

(Gembris: Martin Bellof - Referat entfällt!)

9

13.6.

Musste wegen Krankheit leider entfallen  

10

20.6.

Rezeptionsforschung als empirische Forschung am Beispiel einer Publikumsbefragung (Auswertung vorliegender Daten für das Portfolio)

Hinweise zur Überarbeitung der Lexikonartikel

Seminarleitung

11

27.6.

Grundlagen der Musikwahrnehmung (Stoffer & Oerter 2005)

Kap. 6: Adriano Sandrin

Kap. 9: Luise Schmidt

Kap. 10: Michael Maiwald

12

4.7.

Grundlagen der Musikwahrnehmung II (Stoffer & Oerter 2005)

Kap. 11: Maria Apel

Kap.12: Kerstin Bönigk

Kap: 13: Christian Hanf

13

11.7.

Arbeitstechniken und Methoden 3: Grundlagen der Musikethnologie (Feldforschung, Transkription, Analyse, Klassifikation, Instrumentenkunde, Kulturvergleich) (Stockmann 1979; Christensen, Simon, Béhague, & Geldenhuys 1997; Bartmann 2005)

Gegenseitige Vorstellung der überarbeiteten Lexikonartikel; Fazit / Abschlussdiskussion

Christine Schaab

Dominik Mulqueen

Sebastian Engel  

-

18.7.

Fachpraktische Prüfungen

 

Kommentar:

An zwei inhaltlichen Schwerpunkten soll die Bandbreite der systematischen sowie der historischen Musikwissenschaft erschlossen werden. In der ersten Semesterhälfte steht die Biographieforschung im Zentrum. Im Vergleich wissenschaftlicher, literarischer oder empirisch-systematischer Zugänge zur Biographie Clara Schumanns werden wir unterschiedliche Sichtweisen auf das Leben dieser Komponistin/Pianistin kennen lernen: ihre Rolle als Frau und ihre Position im Kunstbetrieb des 19.Jahrhunderts. Hier werden bereits verschiedene Aspekte der Rezeptionsforschung berührt, welche den Schwerpunkt in der zweiten Semesterhälfte bildet. Dieser Begriff umfasst den weiten Bereich des ‚Aufnehmens’ von Musik im ästhetischen (engl. ‚reception’) und ihrer Wahrnehmung im psychologischen Sinn (engl. ‚perception’). Die historische Musikwissenschaft beschäftigt sich hier mit Funktionen von Musik in der Gesellschaft und einer Sozialgeschichte der Musik, während in der systematischen Musikwissenschaft eine Untersuchung von Wahrnehmungsprozessen mit verschiedenen empirischen Verfahren, sowie eine Integration in bestimmte theoretische Modelle erfolgt. Parallel zu den inhaltlichen Fragen werden jeweils auch allgemeine Techniken musikwissenschaftlichen Arbeitens (Texterschließung, Analyse, Bibliotheksrecherche, Methoden, etc.) behandelt.

Anforderungen für den Erwerb eines Leistungsnachweises (Schein bzw. Bestätigung der Modulkomponente):

 -       Bearbeitung einer (oder mehrerer; nach Rücksprache) der genannten Textgrundlagen und deren Vorstellung in einem Kurzreferat (10-15 Min.)

-       Auswertung vorliegender Daten einer Publikumsbefragung mit EXCEL, stichpunktartige Darstellung der Ergebnisse (Portfolio)

-       Inhaltliche und bibliografische Überarbeitung eines Artikels über eine Komponistin / einen Komponisten bzw. eines Sachartikels aus dem Brockhaus-Riemann-Lexikon (Portfolio).Redaktionsrichtlinien

Kontakt:

jan.hemming
@uni-kassel.de

matthias.henke
@uni-kassel.de

Download des Spektralanalyseprogramms:Freq Analyzer.exe

Literatur:

Ausleihbare Bücher werden im Seminarapparat bereitgestellt, Präsenzexemplare (z. B. Lexika und Handbücher) verbleiben an ihrem regulären Aufstellort

Lexika:

Sadie, Stanley (Hrsg.) (1980ff): The New Grove Dictionary of music and musicians in twenty volumes. London: Macmillan.

Dahlhaus, Carl & Eggebrecht, Hans-Heinrich (Hrsg.) (1989):Brockhaus-Riemann-Musiklexikon in vier Bänden und einem Ergänzungsband. Mainz, München: Schott Piper.

Finscher, Ludwig (Hrsg.) (1997): Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Ausgabe. Kassel, Basel, London u.a.: Bärenreiter.

Datenbanken:

KARLA - Kasseler Recherche-, Literatur- und Auskunftsportal (Bücher vor Ort in Kassel):
http://www.portal.hebis.de/KARLA

KVK – Karlsruher virtueller Katalog: Weltweite Büchersuche:
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html

RILM – „Répertoire International de Littérature Musicale“: Suche nach Einzelartikeln/Beiträgen (nur im IP-Bereich der Uni-Kassel):
http://spweb.silverplatter.com/uniksrilm?

Überblicksdarstellungen:

Husmann, Heinrich (1975): Einführung in die Musikwissenschaft. In. Wilhelmshaven: Heinrichshofen.

Bruhn, Herbert & Rösing, Helmut (1998): Musikwissenschaft. Ein Grundkurs. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Schwindt-Gross, Nicole ([1992] 2003): Musikwissenschaftliches Arbeiten: Hilfsmittel, Techniken, Aufgaben. Kassel u.a.: Bärenreiter.

Eisenlohr, Henning (2000): Einblick in das Studium der Musikwissenschaft. München: OPS.

Weiterführend / für Kurzreferate:

*Bartmann, Manfred (2005): Musikalische Systeme im Kulturvergleich. In: Stoffer, Thomas & Oerter, Rolf (Hrsg.): Allgemeine Musikpsychologie (S. 95-122). Göttingen: Hogrefe (= Enzyklopädie der Psychologie. Musikpsychologie; 1).

*Christensen, Dieter; Simon, Artur; Béhague, Gerard & Geldenhuys, Daniel (1997): Artikel "Musikethnologie". In: Finscher, Ludwig (Hrsg.): Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Ausgabe. (S. 1259-1291). Kassel, Basel, London u.a.: Bärenreiter.

Dahlhaus, Carl (1970): Analyse und Werturteil. Mainz u.a.: Schott (= Musikpädagogik. Forschung und Lehre; 8).

*Dahlhaus, Carl (1981/82): Zwischen Relativismus und Dogmatismus. Anmerkungen zur Rezeptionsgeschichte. Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung, S. 139-154.

Danuser, Hermann & Krummacher, Friedhelm (Hrsg.) (1991): Rezeptionsästhetik und Rezeptionsgeschichte in der Musikwissenschaft. Laaber.

*Gembris, Heiner (1996): Artikel "Rezeptionsforschung". In: Decker-Voigt, Hans-Helmut (Hrsg.): Lexikon Musiktherapie (S. 321-326). Göttingen u.a.: Hogrefe.

*Gembris, Heiner (1999): 100 Jahre musikalische Rezeptionsforschung. Ein Rückblick in die Zukunft. Jahrbuch Musikpsychologie, 14, S. 24-41.

Henke, Matthias (2000): Clara Schumann: "Mit zerrissenem Herzen". München: List.

Klassen, Janina (1990): Clara Wieck-Schumann: Die Virtuosin als Komponistin; Studien zu ihrem Werk. Kassel u.a.: Bärenreiter.

*Lehmann, Andreas C. & Kopiez, Reinhard (2006): Clara Schumanns Konzertprogrammsammlung: Eine historiometrische Untersuchung zu Biographie, Karriere und Repertoire. Vortrag gehalten am 10.3.2006 auf der Konferenz Jahrestreffen der Fachgruppe „Systematische Musikwissenschaft“ der Gesellschaft für Musikforschung, Kassel.

*Rieger, Eva (1992): Ich recycle Töne. Schreiben Frauen anders? Neue Gedanken zu einem alten Thema. Neue Zeitschrift für Musik, 153, S. 14-18.

Rösing, Helmut (Hrsg.) (1983): Rezeptionsforschung in der Musikwissenschaft. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

*Stockmann, Doris (1979): Die Transkription in der Musikethnologie: Geschichte, Probleme, Methoden. Acta Musicologica, 51(2), S. 204-245.

Stoffer, Thomas & Oerter, Rolf (Hrsg.) (2005): Allgemeine Musikpsychologie. Göttingen: Hogrefe (= Enzyklopädie der Psychologie. Musikpsychologie; 1).

Weissweiler, Eva (1990): Clara Schumann: Eine Biographie. Hamburg: Hoffmann und Campe.